DSCN1010

Danke Berlin!

Im CLB Berlin fand die Tour durch die Republik ihren vorläufigen Abschluss. Wir fragten unsere Gäste Wilfried Kraus, Leiter der Unterabteilung Nachhaltigkeit, Klima, Energie im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Christopher Dell, Institut für Improvisationstechnologie, Berlin und Dr. Johanna Schlaack, Stiftung SPI, Geschäftsbereich Stadtentwicklung / TU Berlin, Center for Metropolitan Studies: Aktivierende Stadtentwicklung – was kann man vor Ort lernen? und zeigen zusammen mit der Ausstellung „Auf dem Weg zur Stadt als Campus“ Ausschnitte aus den Zukunftsstudios in den fünf […]

startpage-pic

Zukunftsstudio Berlin: Aktivierende Stadtentwicklung – was kann man vor Ort lernen?

14. Dezember 2015 Am Ende der Tour zeigt das Zukunftsstudio im CLB Berlin Auszüge aus den Interviews mit den Gesprächspartnern in den fünf Studios. Zusammen mit der Ausstellung Auf dem Weg zur Stadt als Campus geben die Statements, Meinungen und Beiträge einen lebendigen Einblick in modellhafte Ansätze und aktuelle Arbeitsfelder der Stadtentwicklung höchst unterschiedlicher Städte.

ch-bochum

Zukunftsstudio 5: Bochum

Universität und Stadt Bochum ist Grönemeyer und Schwerindustrie. Das ist Vergangenheit. Die De-Industrialisierung hat eine Transformation mit noch immer offenem Ausgang eingeleitet. Inzwischen ist die Stadt, was die absoluten Zahlen angeht, zweitgrößter Hochschulstandort in Nordrhein-Westfalen und sechsgrößter Deutschlands. Welches Verhältnis von Stadt und Universität entsteht hier, und wie soll es aussehen? Was können die Schnittstellen und Hybride, die aus Spin-Offs, wissensbasierten Ökonomien und städtischen Lebensbereichen entstehen, bewirken?

DSC00586

Danke, Bochum!

Das fünfte und letzte Zukunftsstudio ist nun zu Ende gegangen. Es war wieder eine spannende Diskussion, mit vielen klugen Gedanken zum Verhältnis Stadt und Universität. Wir danken für die Anregungen und die guten Gespräche und dafür, hier zu Gast gewesen zu sein.

Das C60 Collaboratorium präsentiert am 17. Mai 2013 auf einem Brachgelände an der Viktoriastraße gegenüber dem Bermuda-Dreieck in Bochum Sudenten-Entürfe für die Gestaltung und Bebauung eines künftigen „Campus für die Innenstadt“, auf dem die RUB mehr Präsenz in der Innenstadt zeigen möchte und die „URBAN SOLAR AUDIO PLANT“- eine 12-Kanal-Klanginstallation von Peter Eisold und Michael Dawid

Xaver Egger

ist Professor im Fachbereich Architektur an der Hochschule Bochum und Gründer des Büros SEHW Architektur mit Hauptsitz in Berlin.

Beitragsbild_Fritzen2

Andreas Fritzen

hat den Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen an der Hochschule Bochum im Fachbereich Architektur inne und ist in Köln mit dem Büro Fritzen Architekten und Stadtplaner tätig.

Beitragsbild_Schweizer-Ries2

Petra Schweizer-Ries

ist Professorin im Lehr- und Forschungslabor Nachhaltige Entwicklung (LaNE) am Integrativen Institut Nachhaltige Entwicklung (IINE) der Hochschule Bochum. Ein wichtiges Projekt von Prof. Dr. Schweizer Ries ist der Erlebnisraum Nachhaltige Entwickung (ENE).

Imke Rademacher_Talentarium

Karin Ressel

ist Diplom-Pädagogin und Verwaltungswirtin und arbeitet zudem als Berufsförderungsberaterin.

Beitragsbild_Scholz2

Carola Scholz

ist Leiterin des Referats Nationale und europäische Städtepolitik, Forschung, Stadtbaukultur der Abteilung Stadtentwicklung und Denkmalschutz im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.