ExSt_WebTeaser_Muenchen

Zukunftsstudio München: Perfektion und Underground

16. – 17. Oktober 2015

Wenn der Rest der Republik über München redet, dann schwingt von Neid bis Mitleid vieles mit: Diese Stadt in ihrem vermeintlichen Reichtum und ihrer Ordnung polarisiert. Unbestritten ist eine zukunftsgerichtete Stadtplanung mit großen Projekten, die auch die „Kreativen“ einbeziehen. Wie verordnet kann Kreativität sein – und wo und wie gibt es Freiraum für das Ungeordnete und das Neue? Und wieviel Neues und welche Art des Zusammenlebens mit Neuankömmlingen aus aller Welt braucht München? Welche Strategien aus anderen Städten lassen sich hier heranziehen? Und wie nimmt München diese wahr?

 

Programm

16. Oktober 2015, 15.00 – 19.00 Uhr

Tag 1 des Zukunftsstudios: im Pathos Theater
Moderation: Sally Below, sbca, Berlin / Stadt als Campus e.V.
Martin Kohler, HafenCity Universität Hamburg / Leuphana Universität Lüneburg

14.30 Uhr
Einlass im Pathos Theater

15.00 Uhr
Einstimmung
Prof. Mark Michaeli, TU München, Lehrstuhl Sustainable Urbanism, München
Angelika Fink, Künstlerische Leitung Pathos Theater

15.30 Uhr
Perfektion und Underground
Christian Jacobs, Kulturmagazin Ernest & Algarnon

15.45 Uhr
Inputs und Gespräche: Lebensqualität in der Stadt – wer braucht was?
Peter Arnold, Münchner Forum e.V.; Jan Foerster, Teamwerk-Architekten, München; Alexander Lech, Büro Hallo, Dessau; Muck Petzet, Muck Petzet Architekten, München; Nils Rose, Clubgründer aus Hamburg

17.15 Uhr
Kaffeepause

17.45 Uhr
Inputs und Gespräche: Struktur und Lücke – gibt es Urbanität durch Planung?
Ute Burkhardt-Bodenwinkler, content.associates, Wien; Johann Spengler, Steidle Architekten, München; Lisa Rüffer und Max Heisler, Leerstand089, München, Michael Ruf, Stab Stadtentwicklung, Projekt koopstadt, Stadt Nürnberg

18.30 Uhr
im Gespräch mit
Stephan Reiß-Schmidt, Landeshauptstadt München, Stadtdirektor, Leiter der Hauptabteilung Stadtentwicklungsplanung

Zusammenfassung und Abschluss
Sally Below und Martin Kohler

19.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung ›Auf dem Weg zur Stadt als Campus‹
Getränke und Schnittchen

17. Oktober 2015, 11.00 – 17.00 Uhr

Tag 2 des Zukunftsstudios:
„Locals“ und „Newcomer“ – wie kommt ein Alltag in die Beziehung?
Eine Reportage aus dem OPEN WORKSPACE / SHOWROOM des Open Border Kongresses im Rahmen des Munich Welcome Theatre.

Wir sind zu Gast bei den Münchner Kammerspielen, die an diesen Tagen zum diskursiven Zentrum Münchens werden. Das Munich Welcome Theatre ist der Auftakt eines Konversionsprojekts, das Flüchtlinge in alle Bereiche des Theaters zu integrieren versucht. Wie kommen die Bewohner einer Stadt und die Neuen auf eine gute Art zusammen?

Am zweiten Tag laden wir zur Produktion einer Reportage über die Menschen, die das Munich Welcome Theatre mit ihren Gedanken dazu bevölkern, ein. Wir sind dabei, wenn neue Ideen entstehen – und stellen Fragen für die Zukunft.

Beitragende

Peter Arnold ist seit Jahren im Münchner Forum e.V.
 aktiv.

Ute Burkhardt-Bodenwinkler ist Architektin, Kuratorin im Bereich der Stadtentwicklung sowie Mitgründerin von content.associates in Wien.

Johann Spengler ist geschäftsführender Gesellschafter bei Steidle Architekten und leitet hier zurzeit u. a. das Projekt Olympia Gate.

Angelika Fink 
ist freie Schauspielerin und seit 2009 künstlerische Leiterin des Pathos Theater München sowie Kuratorin nationaler und internationaler Theaterproduktionen.

Jan Foerster ist Architekt und Mitgründer von Teamwerk-Architekten.

Christian Jacobs ist geschäftsführender Gesellschafter der J&P GmbH und Herausgeber des Kulturmagazins Earnest & Algernon.

Alexander Lech ist Kommunikationsdesigner, aktiv beim VorOrt-Projekt und Mitgründer vom Büro Hallo in Dessau.

Mark Michaeli ist Professor für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land am Lehrstuhl Sustainable Urbanism der Technischen Universität München
.

Muck Petzet ist Gründer von Muck Petzet Architekten in München und Berlin.

Stephan Reiß-Schmidt ist Stadtdirektor und Leiter der Hauptabteilung Stadtentwicklungsplanung im Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München.

Nils Rose war lange Booking-Agent für die Astra-Stube in Hamburg und hat u. a. die Schilleroper mitten im Schanzenviertel aufgebaut und geführt.

Michael Ruf leitet den Stab Stadtentwicklung im Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg.

Lisa Rüffer und Max Heisler sind Gründer von Leerstand089, einem ehrenamtlichen Projekt mit Bürgerbeteiligung zur Erfassung von leerstehenden Wohnungen und Häusern in München.

Hier kann man sich anmelden: zukunftsstudio-muenchen@stadt-als-campus.de

Logobalken Muenchen_151008_

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *